«

»

Mai 05

Beitrag drucken

Mikrofinanz: Quantität verbessert die Qualität

Neue Studie belegt die Vorteile von Wettbewerb und Regulierung, die mit einer stärkeren Verbreitung von Mikrofinanz einhergehen.

Mikrofinanz findet Anklang in Märkten, in denen es herkömmlichen Finanzinstituten nicht gelungen ist, ärmere Bevölkerungsschichten zu versorgen. Dank Mikrofinanz verfügen Hunderte von Millionen einkommensschwacher Haushalte Zugang zu Finanzdienstleistungen. Das Zinsniveau für Mikrokredite liegt dabei generell über dem für grössere Kredite und ist einiges höher als in unseren Breiten üblich, was immer wieder für Diskussionen über den Nutzen von Mikrofinanz für die Kreditnehmer sorgt.

Eine kürzlich erschienene Style: "70's look"Studie der Schweizer Mikrofinanzexperten responsAbility Research untersucht die Faktoren, die das Zinsniveau für Mikrokreditnehmer bestimmen. Fazit: Gesunder Wettbewerb, effektive Regulierung, geeignete Marktstrukturen und Innovationen tragen gemeinsam zur Effizienzsteigerung bei Mikrofinanzinstitutionen (MFI) bei und sorgen damit für tiefere Betriebskosten und Zinssätze.

Die Studie widmet sich der Frage nach den Zusammenhängen, die dieses Zinsniveau bestimmen. Dafür geht sie von einer zentralen Aussage aus: Mikrofinanz ist ein aufwändiges Geschäft. Kleine Kreditvolumen und das Fehlen von Sicherheiten führen zu hohen Betriebskosten für die MFI. Diese machen rund 60% der Kosten und damit der Zinsen aus, die den Kreditnehmern berechnet werden.

Die Studie kommt zum Schluss, dass erst eine höhere operative Effizienz es den MFI ermöglicht, nachhaltig tiefere Zinsen zu berechnen. Diese geht einher mit einer zunehmenden Reife des Sektors im Allgemeinen, bestimmt durch Regulierung und Marktinfrastruktur, Wettbewerb, Grössenvorteile und Innovationen. Der Beweis für diese These: In den letzten fünf Jahren konnten die untersuchten MFI ihre Betriebskosten um durchschnittlich 23% senken, und analog zu den Betriebskosten gingen auch die Zinssätze in der gleichen Periode zurück. Von der zunehmenden Entwicklung des Finanzsektors profitieren damit sowohl Kreditgeber als auch –nehmer.

Quelle: responsAbility Research

PS: Mit Mikrofinanz sind aktuell Renditen von ca. 2-4% nach Kosten möglich, ohne Schwankungen und nennenswerte Kursrisiken. In unserem Safe Depot Verantwortung nutzen wir daher schwerpunktmäßig Mikrofinanzinvestments, um für unsere Kunden Mehrerträge gegenüber Festgeld und Bankeinlagen zu erwirtschaften. Wenn Sie mehr über diese Anlageform erfahren möchten, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://wertewachstum.gmbh/mikrofinanz-quantitaet-verbessert-die-qualitaet/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Newsletter abonnieren