«

»

Feb 05

Beitrag drucken

Mehr aktive Diversifikation, weniger Prognose!

Wichtige Veränderung im Investmentbeirat des GOOD GROWTH FUND

Die Qualität einer Investmentstrategie muss sich an ihren Ergebnissen messen lassen. Selbst wenn die soziale und gesellschaftliche Rendite überzeugen, ohne eine angemessene finanzielle Rendite kann auch der GOOD GROWTH FUND für die meisten Anleger keine überzeugende Alternative für den Aufbau oder die Sicherung von Vermögen darstellen. Vor diesem Hintergrund arbeiten wir kontinuierlich an der Verbesserung der Anlagestrategie des Fonds.

Dabei wird es nun Zeit, sich in Demut von einem Dogma zu verabschieden, dass uns seit Auflage des Fonds begleitet hat: Noch bis letztes Jahr haben wir geglaubt, dass eine aktive Vermögensverwaltung ihren entscheidenden Mehrwert aus einer fundierten Prognose der Marktentwicklung ableitet. Mit verschiedenen Modellen haben wir versucht, Marktbewegungen zu antizipieren und daraus eine Mehrrendite zu erwirtschaften.

Auch wenn diese Strategie die Anleger in der Vergangenheit erfolgreich vor großen Verlusten bewahren konnte, muss selbstkritisch konstatiert werden, dass in der Vergangenheit damit auch viele Ertragschancen verpasst wurden. Der Ertragsdruck wurde bislang zudem dadurch verstärkt, dass wir uns als vermögensverwaltender Mischfonds fast schon dogmatisch von den festverzinslichen Rentenmärkten ferngehalten haben. Dies hat nur zum Teil etwas mit unserer hohen Überzeugung für die Anlageklasse Mikrofinanz zu tun, die ja eine quasi variable Rendite liefert, sondern auch mit unserer Sorge vor einer nachhaltigen Zinswende bei festverzinslichen Anlagen, die umso schmerzhafter für die Investoren verlaufen wird, je tiefer die Zinsen zuvor gefallen sind.

So berechtigt diese Sorge auch ist: Die aktuellen Entwicklungen zeigen, dass viele „normale“ Gesetzmäßigkeiten nach der Lehman Krise durch Politik und Zentralbanken zumindest temporär außer Kraft gesetzt worden sind. Wer hätte gedacht, dass Anleger bereit sind, Geld dafür zu bezahlen, dass es für 5 Jahre sicher bei der Bundesrepublik Deutschland oder der Schweiz geparkt ist. Negative Zinsen im mehrjährigen Bereich sind bei ausgewählten Staatsanleihen bereits Realität und die Rendite für die 10 jährige Bundesanleihe geht ebenfalls schon auf die Null-Linie zu.

Waren Marktprognosen schon immer eine höchst umstrittene Kunst, so werden in diesem aktuellen Umfeld rein prognosebasierte Entscheidungsmodelle zum Würfelspiel. Vor diesem Hintergrund ist der Mehrwert unserer nachhaltigen Vermögensverwaltung im GOOD GROWTH FUND neu zu definieren: Aktive Diversifikation in einem möglichst breiten Anlagespektrum!

Wir verzichten auch zukünftig nicht auf eine Analyse des Marktumfelds, wir werden auch zukünftig Risiken aktiv begrenzen und Chancen aktiv suchen. Doch wir reduzieren die aktive Steuerung der Aktienquote und nutzen stattdessen taktisch gezielte Diversifizierungsmöglichkeiten zwischen den Anlageklassen. Dazu gehört in Zukunft auch verstärkt die Nutzung von Chancen im Anleihe- und Währungsbereich.

Zu dieser Strategie, die extrem viel Erfahrung erfordert, gehört auch ein neuer Kopf in unserem Investmentbeirat. Wir freuen uns sehr, dass Frank Zinnecker, selbst langjähriger und erfolgreicher Manager des Vermögensverwaltungsfonds Haig Return Global (5 Sterne Morningstar und Lipper Award 2014) uns seit Jahresbeginn sein Know How zur Verfügung stellt. Er tritt damit an die Stelle von Rüdiger Braun, dem wir für seine Unterstützung und Analysen in den letzten Jahren danken. Frank Zinnecker stellen wir Ihnen auf unserer Webseite zu einem späteren Zeitpunkt vor. Er lässt Sie in unserem Newsletter nun regelmäßig an seinen Gedanken teilhaben und will dafür sorgen, dass wir durch eine gezielte Anlagepolitik in Aktien und Anleihen stärker als bisher auch die Renditebedürfnisse der Anleger befriedigen können. Der bewährte Filterprozess für unsere Nachhaltigkeitskriterien bleibt von dieser Veränderung selbstverständlich unberührt. Die Hinwendung zu mehr Einzeltiteln anstelle von Zielfonds wird auch die Kostenstruktur unseres Fonds positiv beeinflussen. Natürlich kann dies auch zu stärkeren Schwankungen im Fondspreis führen, wobei es uns dank der aktuellen Strategieverbesserung bereits im Januar gelungen ist, einen ersten Ertragspuffer für spätere Kursschwankungen geschaffen zu haben.

Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit Herrn Zinnecker sowie seinem Partner Christoph Lampert und sind fest davon überzeugt, dass wir mit dieser strategischen und personellen Veränderung einen entscheidenden Schritt zu einer Verbesserung der finanziellen Performance des GOOD GROWTH FUNDs getan haben.

 

Fz quer

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://wertewachstum.gmbh/mehr-aktive-diversifikation-weniger-prognose/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Newsletter abonnieren