«

»

Okt 07

Beitrag drucken

Für Sie gelesen: Altersvorsorgelücken bei Frauen steigen deutlich an!

Gut oder sogar besser als jetzt, so wollen die deutschen Frauen im Alter leben. Doch die Realität wird häufig wohl anders aussehen.

Rund 30 Prozent der Frauen in Deutschland sorgen nicht durch private Sparverträge für ihr Alter vor. Dies ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage, die TNS Infratest im Auftrag der R+V-Versicherung durchgeführt hat. Vier Jahre zuvor hatten nur rund 21 Prozent der weiblichen Befragten angegeben, dass sie kein Geld für die private Rentenversicherung zurücklegen.Spargeld

Trotzdem gehen lediglich 16 Prozent der Frauen davon aus, dass sie sich im Alter finanziell einschränken müssen. Die große Mehrheit der Befragten, nämlich vier von fünf Frauen, plant, den Lebensstandard im Alter mindestens zu halten oder sogar zu erhöhen. „Zwischen Wunsch und Wirklichkeit klafft bei den Frauen eine immer größere Lücke“, sagt Daniela Steinle, Vorsorgeexpertin der R+V-Versicherung. TNS Infratest hatte für die repräsentative Untersuchung bundesweit 1479 Frauen im Alter von 18 bis 65 Jahren befragt (Quelle: FAZ).

Diese Entwicklung ist insofern besonders bedauerlich, da die private Altersvorsorge gerade für Frauen mit Kindern besonders gefördert wird. Vielfach werden auch die Möglichkeiten der betrieblichen Altersvorsorge gerade von Frauen nicht genutzt.

Sprechen Sie uns an, wenn Sie mehr über den staatlich geförderten Vermögensaufbau speziell für Frauen erfahren wollen. Wir beraten Sie gern!

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://wertewachstum.gmbh/altersvorsorgeluecke-bei-frauen-steigen-deutlich-an/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Newsletter abonnieren