«

»

Okt 06

Beitrag drucken

Unser Bestseller: Das Safe Depot als Alternative zum Tagesgeld

Safe

Über 3% Ausschüttung mit unseren Safe Depots statt Minizinsen von den Banken

Millionen von Sparern und Anleger bleiben auf der Strecke, weil die Zinsen nach Abzug von Inflation und Steuern in Deutschland negativ geworden sind. Für den Verzicht auf einen sofortigen Konsum werden Sie auf dem Sparbuch und dem Festgeldkonto also faktisch mit einem Wertverlust bestraft. Trotzdem haben über 90% der Deutschen haben ihre Ersparnisse ganz oder teilweise auf Bankkonten und in Renten- und Lebensversicherungen angelegt, die schon seit längerem keine reale Rendite mehr abwerfen.

So werden die Sparer indirekt zur Kasse gebeten, während sich durch die Inflation die Staaten nach und nach ihrer Schuldenberge entledigen. Darum ist so schnell nicht damit zu rechnen, dass die Zinsen wieder steigen werden. Ganz im Gegenteil: Die europäische Zentralbank versucht ja mit allen Mitteln, die Inflationsrate von aktuell 0,3% auf ca. 2% in die Höhe zu treiben, um damit die reale Enteignung der Sparer und die Entlastung der Staatshaushalte voranzutreiben.

Auswege aus der Falle gibt es, auch für sehr sicherheitsorientierte Sparer und Anleger.

Was sind die Alternativen für die Anleger, wenn die Festgeldzinsen bei den Banken schmelzen auf den Nullpunkt sinken und man zugleich Angst vor den Kursschwankungen an den Börsen hat? Wir haben unsere seit 25 Jahren existierende defensive Depotstrategie gerade in den letzten Jahren kontinuierlich weiter optimiert und verfeinert, wobei insbesondere auch die Erfahrungen und Lehren aus den Turbulenzen an den Finanzmärkten der Vergangenheit eingeflossen sind.

Unser „SafeDepot“ besteht aus 10 ausgewählten sicherheitsorientierten Investmentfonds mit unterschiedlichen Strategien, die von uns laufend überwacht und bei Bedarf auch ausgewechselt werden können. Diese Anlage zeichnet sich durch extrem geringe Wertschwankungen und sehr konstante Erträge aus. Selbst das Krisenjahr 2008, in dem die US-Immobilienkrise ausbrach und die Lehmannbank-Pleite die große Bankenkrise auslöste, hat die Fondsauswahl des „SafeDepots“ nicht nur ohne Schaden, sondern mit einem sehr positiven Ergebnis von über 4% überstanden. Seit geraumer Zeit berücksichtigt das Safe Depot dabei auch in zunehmenden Umfang nachhaltige Anlagekriterien. Denn auch wenn der Anlagehorizont vieler Anleger im Safedepot eher kurzfristiger Natur ist, viele Investoren sind doch erleichtert zu wissen, dass die Fondsmanager trotzdem auch langfristig denken und handeln und auch ökologische oder soziale Aspekte bei ihren Entscheidungen im Blick halten.

Das „SafeDepot“ eignet sich für sicherheitsorientierte Anleger ab einem Anlagehorizont von mindestens 2 bis 3 Jahren, die sich mit der negativen Realverzinsung auf Spar-, Tages- und Festgeldkonten nicht zufrieden geben möchten. Da es sich um offene, staatlich überprüfte Investmentfonds mit täglicher Wertermittlung handelt, bleibt das angelegte Kapital täglich verfügbar. Ideal geeignet ist das „SafeDepot“ insbesondere auch für Beträge aus fälligen Lebensversicherungen, denn daraus kann man sich eine regelmäßige „Rente“ auszahlen lassen. So ist es im „SafeDepot“  auch in der aktuellen Marktphase realistisch, ohne Kapitalverzehr eine Ausschüttung von 3% auf das eingelegte Kapital zu erwirtschaften.

Fazit: Das „SafeDepot“ schützt effektiv vor Kaufkraftverlust, schleichender Enteignung und vor finanzieller Repression. Anders als bei einer Immobilie legen Sie hier Ihr Geld bequem und flexibel an, ohne sich festlegen zu müssen.

Sprechen Sie uns an, wenn Sie mehr zu unseren Safe Depots erfahren möchten.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://wertewachstum.gmbh/alternativen-zum-tagesgeld/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Newsletter abonnieren